Schüler

Unsere Angebote

Sehr geehrte Pädagoginnen und Pädagogen!

In der Vermittlungsbroschüre für Schulen finden Sie für Ihre Klassen das passende Vermittlungsangebot, um Ihren Unterricht lebendiger und abwechslungsreicher zu gestalten.
Mit der SchulCard ist es für Schulklassen nun noch günstiger, die Kulturvermittlungsangebote im Museum Niederösterreich zu nutzen.

Anmeldung und Information:
Martina Deinbacher & Marion Dvorak
T +43 2742 90 80 90-998 
F +43 2742 90 80 99

Museumspädagogische Angebote zur Sonderausstellung "Der junge Hitler: Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914"

29. Februar – 9. August 2020

Bitte um etwas Geduld, hier finden Sie in Kürze unsere Angebote

Schueler Schulklasse MikroLabor Schule ins Museum

 

Museumspädagogische Angebote zur Sonderausstellung
"Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur"

22. März 2019 – 16. Februar 2020

Welches Säugetier verfügt über einen Giftstachel? Wie funktionieren die Brennhaare der Brennnessel und warum setzen sich Kakteen mit Dornen und Rosen mit Stacheln zur Wehr?

Ob Giftmischung, Reißzähne oder Krallen – das Waffenarsenal der Tierwelt ist reich bestückt. Mit Tarnen, Täuschen, Schrecken oder Warnen greifen Organismen auf überlebenswichtige Abwehrmechanismen zurück.

Unsere neue Sonderausstellung zeigt spektakuläre Tricks und Anpassungen im Kampf ums Überleben, vom Wespenstich bis zur Schierlingspflanze. Anhand unzähliger Präparate, Kurzvideos sowie einiger lebender Tierarten wie Vogelspinne, Pfeilgiftfrosch und majestätischem Skorpion lassen sich Anpassungen wie Tarnen, Täuschen, Schrecken oder Warnen beSTECHEND gut zur Schau stellen. 

Mit 14 interaktiven Stationen wie „Bullendrücken“, „Schützenfischflipper“ und „Tarn-Selfie“ kommt der Spaß nicht zu kurz!

Kindergarten, 60 oder 120 Minuten / 1. Volksschule, 90 oder 180 Minuten

Mit einem Rundgang durch die Sonderausstellung gewinnen die Kinder tierisch spannende Einblicke in die Welt der Überlebenskünstler. Es wird eindrucksvoll gezeigt mit welchen Tricks Tiere und Pflanzen aktiv auf die Jagd gehen oder sich geschickt zu verteidigen wissen. Es gibt lebende Tiere und vieles mehr zu sehen. Aber auch Ameisensäure darf man riechen, Hörner, Geweihe, Krallen und Zähne fühlen und so manch klappernde Schlangen sind zu hören. Im praktischen Teil schmücken die Kinder ihre Köpfe mit bunten Geweihen und Hörnen, die aus Haarreifen, Pfeifenputzern und anderen Materialien gebastelt werden.

Volksschule (2. bis 4 Schulstufe), 90 oder 180 Minuten

Im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit unterschiedliche Strategien der Tier- und Pflanzenwelt rund um das Thema „Fressen und Gefressen werden“ kennenzulernen.
Ob Giftmischung, Klebefallen oder spitze Krallen – die Trickkiste der Natur ist reich bestückt. Doch wie kann man sich vor Fressfeinden schützen? Mit welchen Methoden kann man Angreifer verwirren oder sogar in die Flucht schlagen? 
Die Schülerinnen und Schüler haben außerdem die Möglichkeit mit einem kleinen Rätselauftrag selbst die Ausstellung zu erkunden. Im kreativen Projektteil werden bissige Krokodile, gestreifte Zebras oder gepanzerte Schildkröten gebastelt.

Unterstufe (5. bis 8. Schulstufe), 90 oder 180 Minuten

Eine Führung lädt Schülerinnen und Schüler dazu ein ihren Blickwinkel zu erweitern und sich auf die Spuren von Tieren und Pflanzen sowie deren Überlebensstrategien zu begeben. Die Klasse lernt ausgeklügelte Methoden und Anpassungen aktiver Jäger und geschickter Verteidiger kennen. Im Rahmen eines kleinen Arbeitsauftrages bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit selbst die Aufstellung zu erkunden und ihr Wissen weiter zu vertiefen.

In einem praktischen Teil erwartet die Klasse eine Vielzahl an Stationen, welche die Möglichkeit bieten in kleinen Gruppen abwechslungsreiche und kreative Aufgaben zu bewältigen. Die Tarnung der "Unsichtbaren" aufdecken, durchs Mikroskop die Welt kleinster Jäger und Gejagter betrachten sowie an Riech- und Fühlstationen mit allen Sinnen begreifen - "Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur".

Oberstufe (8. bis 13. Schulstufe), 90 oder 180 Minuten

Im Rahmen einer Führung durch die Sonderausstellung „Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur“ bieten sich sehr unterschiedliche Zugänge an: Ökologische Zusammenhänge können geknüpft oder evolutionäre Entwicklungen aufgezeigt werden. Verschiedenste Überlebensstrategien, eine große Vielfalt an Formen und Strukturen und damit die Wunder des Lebens liegen hier anschaulich vor. Zunächst beantworten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen in der Ausstellung gestellte Fragen, um dann bei einer gemeinsamen Führung durch die Ausstellung die Themen zu besprechen.

In einem praktischen Projektteil lösen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Stationenbetriebs selbstständig Aufgaben zu Themen der Ausstellung. An verschiedenen Stationen wird hierbei interaktiv Wissen wiederholt, erweitert und vertieft. 

MikroLabor (5. bis 13. Schulstufe), 30 – 45 Minuten

Viele Lebewesen sind so klein, dass wir achtlos an ihnen vorübergehen. Dabei übersehen wir auch die faszinierende Vielfalt ihrer Schutz- und Abwehrstrukturen. Wie sehen eigentlich die Brennhaare von Brenn-Nesseln unter dem Mikroskop aus? Wie funktionieren die Stacheln von Wespen? Und gibt es Tiere, die Schneckenhäuser knacken können?

Mit Hilfe eines Kameramikroskops begeben wir uns live in die Wunderwelt des Winzig kleinen, wir betrachten riesengroße Bilder im Museumskino und hören dazu höchst spannende Naturgeschichten.

Museumspädagogische Angebote zur Sonderausstellung "Klima & Ich"

22. März 2020 – 7. Februar 2021

Volksschule, 90 (Führung) oder 180 Minuten (Führung und Workshop)

Der Mensch verändert das Klima und wir verbrauchen viel zu viel Energie. Wie entsteht eigentlich das viele CO2 und wie können wir es verhindern? Wie müssen wir leben, damit unsere Zukunft lebenswert bleibt?

Vorschule, 1. und 2. Schulstufe
Nach einer spannenden und interaktiven Führung, basteln die Schüler*innen Segelboote. Dabei lernen die Kinder, dass Segelboote klimafreundliche Fortbewegungsmittel sind, da sie rein durch Windkraft angetrieben werden.
Nicht nur das Segel ein Bootes kann man aus Papier gestalten, übrig gebliebenes Papier lässt sich auch perfekt zu Papierperlen verarbeiten. Mit bunten Farben bemalt und aufgerollt, entsteht ein schönes individuelles Schmuckstück.

3. und 4. Schulstufe
Die Schüler*innen erarbeiten das „Dorf der Zukunft“ und bekommen die Möglichkeit, über unterschiedliche Spiel- und Aufgabenstationen in Rollen zu schlüpfen, in denen sie selbst Entscheidungen treffen dürfen, wie das Dorf aussehen soll.
Nach jeder Station erhalten die Kinder Schablonen, mit denen sie ihr „Dorf der Zukunft“ auf einer Leinwand mit Acrylfarben gestalten können. Das Kunstwerk kann dann mit nach Hause genommen werden.

Unterstufe (5. bis 8. Schulstufe), 90 oder 180 Minuten

Die Ausstellung „Klima & Ich“ soll Schüler*innen die Möglichkeit geben auch inhaltlich in dieses brandaktuelle Thema einzutauchen. Nicht nur die Klimageschichte Niederösterreichs wird thematisiert, sondern auch die mögliche klimatische Zukunft. Dabei spielt auch der persönliche Beitrag eine Rolle. Was trägt jede(r) zum Istzustand bei, was kann jeder zur Klimazukunft Niederösterreichs beitragen? 
Im Zuge einer Führung bearbeiten Schüler*innen zunächst selbstständig Fragen in und anhand der Ausstellung. Beim anschließenden gemeinsamen Rundgang werden verschiedene Aspekte des Themas besprochen und im Dialog auch die Antworten der Schüler*innen einbezogen.

Im Rahmen eines Workshops (Dauer gesamt 180 Min.) folgt der Führung ein praktischer Teil. Hier steht die selbstständige Arbeit der Schüler*innen im Vordergrund. In Kleingruppen können sie an unterschiedlichen Stationen Fragen beantworten und Aufgaben lösen. Interaktiv wird dabei Wissen zu verschiedenen Aspekten des Klimas und des Klimawandels wiederholt, erweitert und vertieft.

Oberstufe (9. bis 13. Schulstufe), 90 oder 180 Minuten

Die Ausstellung „Klima & Ich“ stellt einen umweltverträglich gelebten Alltag als wichtiges Instrument zur Bewältigung der Klimakrise in den Mittelpunkt. Für junge Erwachsene, die bald selbst weitreichende Klima-relevante Entscheidungen treffen werden, ist diese Ausstellung aufgrund ihrer Praxisnähe daher von besonderer Bedeutung.
Neben grundlegendem Wissen zum Klima der Erde vermittelt die Führung vor allem Maßnahmen, die jeder Mensch gegen die aktuelle Erderwärmung setzen kann. Diese Maßnahmen werden mit den Klassen im Dialog erarbeitet.

Das Projekt besteht aus einer Führung und einem praktischen Teil in Form eines Stationenbetriebs, bei dem Schüler*innen Wissen wiederholen, erweitern und vertiefen können. Als Besonderheit wird diesmal in den praktischen Teil des Oberstufen-Projekts das Mikrolabor integriert. Mittels eines Kameramikroskops projizieren wir dabei live mikroskopische Bilder auf die Leinwand im Museumskino und diskutieren diese mit dem Publikum.

Museumspädagogische Angebote für jedes Alter

Die Verwendung haptischer und sinnlicher Materialien und die zusätzliche Miteinbeziehung digitaler Medien ermöglichen eine gezielte Auswahl einzelner Objekte sowie eine intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema. Wir laden unser junges Publikum ein, sich mit eigenen Gedanken, Fragen und Kenntnissen in die Gespräche einzubringen. Unsere KulturvermittlerInnen agieren dabei vor allem als ModeratorInnen, die mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl spielerische Zugänge schaffen, kleine Arbeitsaufträge formulieren, altersgerechte Hintergrundinformationen liefern und spezielle Workshops leiten.

Vermittlungsbroschüre 2019/20 als PDF zum Download

Preise für Kindergartengruppen

Jedes Angebot kann als reine Vermittlungsaktion mit einer Dauer von 60 - 90 Minuten oder als Projekt mit praktischem Teil (120 oder 180 Minuten) gebucht werden.

Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro Kindergartenkind 
in der Gruppe (60 - 90 Min.)
EUR 3,50
Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro Kindergartenkind 
in der Gruppe (120 Min.)
EUR 4,50
Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro Kindergartenkind 
in der Gruppe (180 Min.)
EUR 5,50

Preise pro Schulkind

Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro SchülerIn
im Klassenverband (90 Min.)
EUR 4,50
Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro SchülerIn
im Klassenverband (120 Min.)
EUR 5,50
Eintritt inkl. Führungsbeitrag pro SchülerIn
im Klassenverband (180 Min.)
EUR 6,50

Für Schulgruppen

Jedes Angebot kann als reine Vermittlungsaktion mit einer Dauer von 90 Minuten oder als Projekt mit praktischem Teil (180 Minuten) gebucht werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Kostenlose Teilnahme an Lehrerführungen
Freier Eintritt mit der SchulCard
Kostenlose Morgenöffnung nach Voranmeldung ab 8.00
Alle Programme sind in deutscher und englischer Sprache buchbar!
Es stehen Jausenplätze zur Verfügung

Gastroangebote für Kinder

Mahlzeit! EUR 5,00 pro Person inkl. MwSt.

Informationen für Pädagoginnen und Padägogen

Zu Ihrer Information und optimalen Vorbereitung bieten wir regelmäßige Lehrerführungen an. Wenn Sie sich noch intensiver mit dem Museum Niederösterreich bzw. den Sonderausstellungen auseinandersetzen möchten, empfehlen wir unsere Kinderkataloge (im Shop erhältlich oder als PDF-Download).

Hier kommen Sie zur Geschichte-"Bibliotheksdatenbank"

Gerne unterstützen wir Sie in Ihrer persönlichen Recherche.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden