6. Oktober 832

Am 6.10.832, kam „Herilungoburg" erstmals zur Sprache - später Pöchlarn.

Dieses Gebiet war ein Geschenk an Bischof Baturich von Regensburg - von Ludwig dem Deutschen. Fast ein Jahrtausend lang blieb diese Gegend im Besitz des Bistums Regensburg.

Etwas später wurde Pöchlarn durch seine Stellung im Nibelungenlied bekannt. Hier war nämlich der Sitz des „Marktgrafen Rüdiger von Bechelarn“, im Zentrum des „Nibelungengaus“.

QUELLE: Gedächtnis des Landes

BILD: Pöchlarn, Donau © NÖ Werbung / Westermann

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden