23. Mai 1618

Am 23.5.1618, kam es zum schwerwiegenden „Prager Fenstersturz“ und damit auch zum Beginn des Dreißigjährigen Kriegs. Die Landesstatthalter Jaroslav von Martinitz und Wilhelm von Slavata wurden gemeinsam mit dem Sekretär Philipp Fabrizius aus einem Fenster des Prager Hradschin in den Burggraben geworfen.

Von wem? Von evangelischen Adeligen, die die Sperre von evangelischen Kirchenbauten nicht hinnehmen wollten. Ihre Forderung nach Einhaltung der gewährten Religionsfreiheit wurde zurückgewiesen.

QUELLE: Gedächtnis des Landes

BILD: Eine nicht zeitgenössische Darstellung des Fenstersturzes aus dem Theatrum Europaeum, Kupferstich von Matthäus Merian dem Älteren. Copyright: gemeinfrei

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden