Wahlrechtsdemonstration der SDAP in Ottakring 1913_Copyright_Kreisky-Archiv_1170x350.jpg

Themenschwerpunkt "Frauenwahlrecht" im Rahmen der Sonderausstellung "Die umkämpfte Republik"

„Sie meinen es politisch!“
100 Jahre Frauenwahlrecht vor Ort

Die Einführung des aktiven und passiven Frauenwahlrechts im November 1918 bildete einen gesellschaftspolitischen Meilenstein in der Geschichte Österreichs. Diese Ausstellung erzählt in Form dreier, miteinander verbundener Wahlzellen die Geschichte der Frauen(wahlrechts)bewegung von 1848 bis in die Gegenwart. Das Projekt wurde in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgeschichte, dem Johanna Dohnal-Archiv und dem Kreisky-Archiv umgesetzt.

Das Modul Wahlzelle wird ab November an mehreren Standorten in Österreich gezeigt und ist Teil des Rahmenprogramms rund um die Ausstellung „Sie meinen es politisch!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht, die am 7. März 2019 im Volkskundemuseum Wien eröffnet. Die Wahlzellen werden von den Kooperationspartnern mit Objekten aus der Regionalgeschichte ergänzt.

Tipp: Achten Sie noch bis 17. November 2018 auf das Projekt "Frauen und Mädchen" der Künstlerin Tatiana Lecomte vor dem Palais Niederösterreich. Es handelt sich dabei um ein Projekt von Kunst im öffentlichen Raum der Abteilung Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich mit Unterstützung des Kunstraums Niederoesterreich und des Palais Niederösterreich. Über neun Wochen werden 18 starke Frauen vorgestellt, stellvertretend für all jene Frauen, die sich über Jahrzehnte für die Rechte der Frauen eingesetzt haben. Mehr Informationen.

Kuratorinnen & Kuratoren: Remigio Gazzari, Veronika Helfert, Corinna Oesch, Johanna Zechner

Leitung: Johanna Gehmacher, Gabriella Hauch, Maria Mesner

Gestaltung: Peter Karlhuber

 

Hier finden Sie alle Details zum Projekt.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden