Weihnachtsgestecke aus dem Naturgarten!

© Natur im Garten, Foto: A. Haiden
Ein Naturgarten hat das ganze Jahr über Einiges zu bieten! Möchten Sie vielleicht noch ein hübsches Weihnachtsgesteck basteln? Im Naturgarten finden Sie dafür das passende Material.

Es grünt auch im Winter
Als Basis für Gestecke und Kränze bieten sich immergrüne Pflanzenteile wie Tanne, Kiefer, aber auch Mistel, Wacholder, Kirschlorbeer, Stechpalme oder Efeu an. Mit dünnem Draht oder Schnur gewickelt oder gesteckt bilden sie den Hintergrund für die Farbtupfer von Beeren und Zapfen. Verwenden Sie als Schmuck Naturmaterialien, dann lässt sich das Gesteck oder der Kranz auch kompostieren. Sollten Sie Draht verwenden, achten Sie darauf, diesen vor dem Kompostieren zu entfernen.

Bunte Früchtchen
Die richtige Pflanzenauswahl bringt Farbe in den winterlichen Garten: Viele Gehölze bestechen durch kräftig gefärbte Früchte in orange, rot, violett oder gelb. Die tierischen Gartenbewohner freuen sich über dieses Nahrungsangebot und für uns Naturgärtner bietet sich eine Fülle an Materialien für Sträuße, Weihnachts-Gestecke und Kränze. Wildrosen bilden Früchte, die so genannten Hagebutten, in den verschiedensten Formen, Größen und Farben aus. Auch Zieräpfel, Sanddorn, Schlehe, Berberitze oder Schneeball punkten durch bunte und leuchtende Farbenpracht.

Stauden stehen lassen
© Natur im Garten, Foto: A. Haiden
Viele Stauden bilden sehr schöne und auch lange haltbare Fruchtstände aus, wie etwa das Gelbe Brandkraut, das Eisenkraut oder das Riesen-Ehrenpreis. Auch andere Samenstände wie die der Clematis, Engelstrompete, Physalis, Strohblume oder Karde sind echte Hingucker im Beet und bei Gestaltungen. Ein Strauß aus ihren getrockneten Blütenständen erfreut noch bis weit ins neue Jahr hinein!
Ein Staudenbeet bietet das ganze Jahr über einen abwechslungsreichen, interessanten und schönen Anblick. Wenn sich nun der Raureif auf die Blütenstände und Gräser legt, wird das Staudenbeet zu einer weißen Märchenwelt. Die getrockneten Stauden und Blütenstände sind auch ein wichtiges „Überwinterungshotel“ für viele nützliche Insekten. Am besten räumen Sie daher die Staudenbeete erst im Spätwinter ab.
LH-Stv. Wolfgang Sobotka und
DI Gisela Gundacker, Foto: © C.Reiter

Haben Sie Fragen zum Naturgarten? Das NÖ Gartentelefon 02742/ 74 333 berät Sie gerne! Weitere Informationen auch unter www.naturimgarten.at.


TIPP:
Mit einem Klick zum Weihnachtsgesteck!

Praktische Gartentipps zu verschiedenen Naturgarten-Themen gibt es nun auch auf YouTube. Die Reihe „Naturgarten kurz erklärt“ behandelt alle wichtigen Naturgartenelemente, aktuell gibt es sieben Folgen. Die Expertinnen und Experten der Aktion „Natur im Garten“ geben dabei hilfreiche Tipps für die Umsetzung im eigenen Garten. Klicken Sie auf www.youtube.com/naturimgarten und erfahren Sie alles über die Vielfalt der Obstbäume und Beeren, die Mischkultur, den Komposthaufen oder das Mulchen. Ganz aktuell ist die neueste Folge zum Weihnachtsgestecke-Basteln.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden