© NÖ Museum Betriebs Gmbh, Fotos: Heinz Wiesbauer

Campbell-Stokes Autograph

Sonnenscheinautograph – Heliograph

Der Sonnenscheinautograph ist ein einfaches Messgerät zur Bestimmung der Sonnenscheindauer. Das Gerät wurde 1853 von John Francis Campbell erfunden und von Sie George Gabriel Stokes 1879 modifiziert.

Funktion

Eine Glaskugel von ca. 10 cm Durchmesser ist mit einer Schraube auf einer halbmondförmigen Vorrichtung befestigt. Das Messgerät muss exakt horizontal und in Nord-Südrichtung ausgerichtet und genau auf die geografische Breite (Skala) angepasst sein. Bei Sonnenschein brennt der durch die Glaskugel gebündelte Lichtpunkt einen Strich auf den Messstreifen.

Messergebnisse

Anhand der Stundenskala auf dem Messstreifen kann

  • die Sonnenscheindauer an einem Tag abgelesen werden
  • bestimmt werden, zu welcher Tageszeit direkter Sonnenschein geherrscht hat

 

MesstreifenNutzen

In der Meteorologie wurden Sonnenscheinschreiber vor allem von den nationalen Wetterdiensten wie z.B. der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) genutzt, u.a. für

  • die Datenerfassung
  • als Teil der Wetteraufzeichnungen
  • für statistische Auswertungen der Sonnenscheindauer, wie Jahresmittelwert, regionale Sonnenscheindauer, etc.
  • für den Tourismus

Vorteil

  • Der Hauptvorteil des Messgerätes ist seine Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit.

Nachteile

  • Wenn die Sonne niedrig ist (Morgengrauen und in der Dämmerung), kann die Kraft der Sonne für eine deutlich Brennspur zu schwach sein, oder Regen kann u.a. dazu führen, dass der Papierstreifen beim Entfernen zerrissen wird.
  • Der Papierstreifen muss täglich gewechselt und manuell ausgewertet werden.
  • Das größte Problem ist allerdings die Messungenauigkeit bei abwechselnd bewölktem Himmel.

Das Modell, das hier zu sehen ist, gehörte zum meteorologischen Messnetz der ZAMG. Die Messreihe der ZAMG beginnt in den 1880er Jahren (1890 ca. 170 Stationen). Nach 2015 wurden alle Sonnenscheinautographen im Zuge der Automatisierung des Messnetzes von elektronischen Sensoren abgelöst.

Die drei gezeigten Messstreifen aus dem Jahr 2015 weisen Brennlinien auf:

  • kurze Papierstreifen wurden im Winter (kurze Sonnenscheindauer),
  • mittlere Streifen in der Übergangszeit und
  • lange Streifen im Sommer verwendet.

Pro Tag wurde ein Papierstreifen benötigt.

Leihgabe: ZAMG, Text: Ch. Hammerl

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden